Hier erfahren Sie mehr über unsere Wein-Lieferanten

Das Weingut Achim Hochthurn liegt inmitten der "rheinhessischen Toscana", im Hügelland auf einer Hochebene nahe dem Rhein bei Bingen. Dort erzeugen wir auf 27 ha eigener Rebfläche unsere Weine und bauen diese in Tradition und mit hochwertigster Kellertechnik in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen aus.

Achim Hochthurn hat von Kind an auf dem väterlichen Weingut sein Winzerhandwerk als Weinhandelsküfer gelernt. Der Beruf wurde ihm sozusagen in die Wiege gelegt. Punktgenau zu seinem 21. Geburtstag absolvierte Achim Hochthurn seinen Abschluss als Weinbau- und Kellerwirtschaftstechniker in Weinsberg und machte sich anschließend mit seinem eigenen Weingut und einem modernen Weinabfüllbetrieb selbstständig.

250 Jahre Tradition. Die Geschichte des Weinbaus in der Familie Fleischer geht urkundlich bis auf das Jahr 1742 zurück. 1968 wurde der Betrieb aus der Ortsmitte an den Ortsrand von Mainz-Hechtsheim aus Platzgründen ausgesiedelt. 1994 wurde zusätzlich das Weingut der Stadt Mainz gepachtet.

Heute bewirtschaften Michael und Hans Willi Fleischer ca. 20 ha Weinberge in den besten Lagen um Mainz. Die Südlagen bringen die beste Traubenqualität sowie fruchtige und elegante Weine aus jedem Jahr. Unter Berücksichtigung der Lage, Klima und Terroir werden die einzelnen Rebsorten gepflanzt und entwickeln so ihr sortentypisches Aroma.

Mitten im historischen Ortskern Kiedrichs finden Sie unser Weingut. 1887 kaufte mein
Urgroßvater, der Bäckermeister Kaspar Bibo, das heutige Betriebsgebäude wegen
seines idealen Weinkellers, denn auch er war, wie viele Generationen der Bibos
vor ihm, neben seinem Handwerksberuf auch als Winzer tätig.

Aus der in den Grüdungsjahren des Betriebes noch bescheidenen Weinbergsfläche von
einem Hektar ist unser Familienbetrieb heute auf eine Größe von 8 Hektar
gewachsen, welche zu rund 80% mit Rieslingreben bepflanzt sind.
Die
restliche Rebfläche ist überwiegend mit Spätburgunder und zu einem geringen Teil
mit Grauburgunder bestockt.



Das Weingut Spreitzer ist eines der ältesten in Oestrich und kann auf eine Weintradition seit 1641 zurückblicken.

Seit 1997 wird das Weingut von den Brüdern Andreas und Bernd Spreitzer geführt. Das in der Nähe des Rheins gelegene Gut fällt optisch durch seine Villa im Jugendstil mit barocken Elementen auf.

Eine Besonderheit ist der um 1743 erbaute Gewölbekeller, der sich durch seine idealen Bedingungen zur Weinlagerung auszeichnet. Damit reiht sich das Traditionsgut in die lange Weinanbaugeschichte des Rheingaus ein.

Die Rebfläche von 17 Hektar ist mit den beiden klassischen Rheingauer Rebsorten Riesling (97%) und Spätburgunder (3%) bestockt. Die Trauben für die Prädikatsweine werden zu 100% mit der Hand gelesen, um zu gewährleisten, dass nur reifes Lesegut auf die Kelter kommt, welches dann als "Ganztraube" gepresst wird. Einhergehend mit einer scharfen Vorklärung des Mostes verspricht diese Methode ein Minimum an Trub- und Bitterstoffen. Danach wird der Most im Holzfass bzw. im Edelstahltank zur Gärung eingelagert. Die anschließende Vergärung vollzieht sich entweder im Holzfass oder im temperaturgesteuerten Edelstahlgebinde. Durch die sehr langsame und gleichmäßige Gärung ist es uns möglich die "natürliche Süße" zu erhalten. Mit dem Ziel eines naturnahen Anbaus betreibt das Gut in den Weinbergen eine intensive Begrünung zur Regulierung des Kleinklimas. Jede zweite Zeile ist begrünt und im Winter wird Korn eingesäht. Die Reben werden nur gering angeschnitten, was eine kleinere Erntemenge einbringt, die dafür aber von überdurchschnittlicher Qualität ist.

Seit 650 Jahren betreibt die Familie Schätzel Weinbau am Rhein. Das Ziel war es stets einzigartige Weine zu erzeugen, die zeigen wo sie herkommen. Beste Hang- und Steillagen am Rhein sind die gute Kinderstube der Weine. Mit vielen sorgfältigen Handgriffen werden die Trauben geerntet, sortiert und schonend gepresst. Im 800 Jahre alten Kellergewölbe bekommen die Weine dann viel Zeit und behutsame Führung des Kellermeisters Kai Schätzel. So entstehen CharakterWeine, die ihren Platz auf der Weltbühne verdient haben.

Unser Familienweingut hat seinen Ursprung im Jahre 1721. Stolz blicken wir auf diese lange Geschichte zurück. Der Zusammenhalt der Familie ist das Herz unseres Weinguts. Schon immer war es so, dass sich am Familientisch mehrere Generationen zusammen fanden.

Und so halten wir es auch bei unserer täglichen Arbeit. Jeder gibt seinen Teil zum Ganzen. Horst im Keller und in der Vermarktung. Sein Bruder Harald im Weinberg. Vater Ernst ist durch seine jahrzehntelange Erfahrung immer noch eine unentbehrliche Kraft. Heike, die Ehefrau von Horst, ist im Büro tätig und betreut die Kunden. Unseren Kindern haben wir die Liebe zur Heimat, zum Wein und den Reben geschenkt. Sie wachsen harmonisch in das Weingut hinein.

Seit 300 Jahren ist der Weinbau in unserer Familie zu Hause. Diese Tradition leben wir täglich und geben sie an unsere Kinder und Enkel weiter. Von einer Generation zur nächsten. So, wie es bei uns seit alters her Brauch ist. Nun trägt bereits die neunte Generation die Verantwortung für das Gut.

Jede Generation macht dabei ihre Erfahrungen und fügt etwas zur Tradition hinzu. Mit jedem Rebschnitt im Frühjahr und jeder Ernte im Herbst ist unser Wissen um Wein und Reben gewachsen. Das ermöglicht uns, Wein mit höchstem Qualitätsanspruch in Beständigkeit und Dauer zu schaffen.

 

 Wie der Name Domhof schon verrät, steckt eine Menge Geschichte in den Mauern unseres Weinguts. Einst gehörte das Gut dem Domstift Worms und ging 1874 in Familienbesitz über. Seit inzwischen vier Generationen wird hier Wein hergestellt

 

Tradition verbunden mit einer klaren Zielsetzung, hohem Qualitätsanspruch und Leidenschaft schafft große Weine.

In jedem Wein steckt die Liebe zur Traube, zum Detail und zur eigenen Arbeit. Wirklich hohe Weinqualität ist für uns ein Wert, der das Leben bereichert. Die Trauben, die wir für Sie ernten und die Weine, die wir für Sie reifen lassen, haben deshalb vor allem ein Ziel: Lebensqualität.

 

Weil die Freude am unbeschwerten Genuss vom richtigen Anlass abhängt, bieten wir Weinqualitäten vom Alltagswein bis zum Spitzengewächs an. So steht perfektem Weingenuss an jedem Tag nichts mehr im Wege.

Hier finden Sie uns:

Weinstube Lösch
Jakobsbergstr. 9
55116 Mainz

Telefon: +49 6131 220383

E-Mail: info@weinstube-loesch.de

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Öffnungszeiten

Montag:

Ruhetag

Dienstag bis Freitag:

15:00 Uhr bis 24:00 Uhr

Samstag:

14:00 Uhr bis 24:00 Uhr

Sonntag:(bis 15.April)

12:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Sonntag:(ab 15.April)

14:00 Uhr bis 23:00 Uhr

 

Ab dem 25.09.16 haben wir Sonntags ab 12:00 Uhr geöffnet



Zahlungs-Möglichkeiten

Bar

EC-Karte

Visa

Mastercard

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Weinstube Lösch

diese Website wurde von Joerg Sommer erstellt